Herzlich Willkommen bei der Wissenschaftsförderung der Deutschen Brauwirtschaft!

Die in Deutschland nach dem Reinheitsgebot von 1516 hergestellten Biere werden auch heute noch ausschließlich aus Malz, Hopfen, Hefe und Wasser hergestellt. Seit über 50 Jahren ermöglicht die Wissenschaftsförderung der Deutschen Brauwirtschaft als solidarische Gemeinschaftsforschung der deutschen Brauindustrie, dass unter Einhaltung des Reinheitsgebotes neue Erkenntnisse und Entwicklungen aus Wissenschaft und Forschung in das Brauereigewerbe Eingang finden. Dies stellt die Verwendung qualitativ hochwertiger Rohstoffe sicher, sowie deren Verarbeitung nach bestmöglichen und effizienten Verfahrensweisen zu wohlschmeckenden und sicheren Produkten für den Verbraucher.

mehr

Information zur Petition von Peta

Die Organisation Peta hat sich am 11. Januar 2017 in einer Stellungnahme mit einem Forschungsprojekt befasst, das von der Wissenschaftsförderung der Deutschen Brauwirtschaft gefördert worden war. Die Wissenschaftsförderung weist die Kritik, das Forschungsprojekt sei „unwissenschaftlich“, mit Nachdruck zurück.

mehr

Henrich-Funke-Pschorr-Preis 2017

Der Henrich-Funke-Pschorr-Forschungspreis wird im 2-jährigen Turnus an junge Nachwuchswissenschaftler im Bereich der Brauwissenschaften verliehen. Ausgezeichnet werden innovative Forschungsarbeiten, die einen größtmöglichen Praxisnutzen erkennen lassen. Die diesjährige Ausschreibung des Henrich-Funke-Pschorr-Preises 2017 läuft noch bis zum 28. Februar 2017. 

mehr

Neue Projektdatenbank bietet umfangreiche Recherchemöglichkeit

Die neugestaltete Projektdatenbank umfasst zahlreiche Projekte, die seit dem Jahr 2000 über oder durch die Wifö gefördert wurden bzw. aktuell gefördert werden. Die Projektdatenbank bietet verschiedene Suchfunktionen, um schnell und übersichtlich Informationen zu den Forschungsvorhaben und den beteiligten Forschungsinstituten zu erhalten.

Die Projektdatenbank enthält auch IGF-Vorhaben die mit Unterstützung der Wifö über den FEI oder andere AiF- Forschungsvereinigungen koordiniert werden.

mehr



© 2014 Wissenschaftsförderung der Deutschen Brauwirtschaft  ·  Neustädtische Kirchstraße 7A  ·  10117 Berlin  · E-Mail